Biennale Venedig

'Think with the senses, feel with the mind' ist das Motto der 52. Biennale in Venedig, die sich neben kritischen Positionen zu Globalisierung, Migration und Krieg auch auf die Gegenwartsmalerei fokussiert. Doch gibt es bei der verwirrenden Vielfalt neue Strömungen und Tendenzen zu entdecken? Tim Ackermann und Oliver Koerner von Gustorf haben sich umgesehen.


Phoebe Washburn Interview

Die besessene Sperrmüllsammlerin: Phoebe Washburn recycelt Skulpturen aus Abfallhölzern, Pflanzenkübeln oder Förderbändern. Jetzt hat die junge New Yorkerin im Deutsche Guggenheim ein spektakuläres Environment zwischen Gewächshaus und Fabrik realisiert - 'Regulated Fool's Milk Meadow'. Achim Drucks interviewte die Künstlerin, die das Gras wachsen lässt.


documenta

Hundert Tage Frust in Kassel: Die zwölfte Documenta bleibt mit einer eindrucksvollen Pannenserie, einem öden Konzept und Kunst aus der Mottenkiste im Gedächtnis. Die Enttäuschung der Besucher wird vom Documenta-Kuratorenpaar Buergel und Noack gar zu einem unverzichtbaren Teil des Bildungsprozesses erklärt. 'Ziel erreicht', meint ein enttäuschter Tim Ackermann.


skulptur projekte

Durchgestylte Herrentoiletten, die an die Szene-Gastronomie westdeutscher Kleinstädte erinnern oder zerschredderte Stadt-Maskottchen: Die 'skulptur projekte münster' treiben alle zehn Jahre die Debatte um Kunst im öffentlichen Raum voran. Dabei wirkt die größte Freiluft- Ausstellung Europas wie ein Gegengift zum durchgedrehten Biennale- und Messewesen, findet Silke Hohmann.


Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder! Der Sommer 2007 wird lange in Erinnerung bleiben, denn es finden gleich mehrere Großereignisse zur gleichen Zeit statt: Die 52. Biennale in Venedig, die Documenta 12 in Kassel, die skulptur projekte münster 07. Geografisch günstig und mit perfektem Timing zwischen den Eröffnungen in Venedig und Kassel gelegen, konnte auch die Art Basel neue Besucherrekorde melden. Während die nationalen Präsentationen in den venezianischen Pavillons ein geteiltes Echo hervorriefen und die kleinen aber feinen skulptur projekte in Münster Lob ernteten, ist die Kritik an dem Ausstellungskonzept des diesjährigen Kasseler Kuratorenpaares Buergel und Noack deutlich und laut. Wir stellen alle drei großen Ausstellungen vor und spüren Tendenzen der Gegenwartskunst auf. Fündig wurden wir dabei auch abseits der 'Grand Tour', im Deutsche Guggenheim Berlin +++ Denke mit den Sinnen, fühle mit dem Verstand: Highlights der Venedig-Biennale +++ Monument der Nachhaltigkeit: Phoebe Washburn lässt in ihrer riesigen Installation aus recyceltem Sperrmüll das Gras wachsen +++ Einstürzende Türme, vertrocknende Reisfelder: Die Documenta 12 scheitert am Wetter und an einem ehrgeizigen Kuratorenpaar +++ Kunstlabor Münster: die skulptur projekte untersuchen alle zehn Jahre den Skulpturbegriff und verwandeln die Stadt in ein Museum der Zeit. Diesmal widmet sich die Ausstellung der Kommerzialisierung und Privatisierung des öffentlichen Raums.