Fleeting Moments


Zwölf Fotografen – zwölf "Momentaufnahmen"

Der Kunstkalender der Deutschen Bank, der durch das kommende Jahr führen wird, ist diesmal zeitgenössischer Landschaftsfotografie gewidmet. Die Fotoarbeiten aus der Sammlung, die zugleich in der Lobby Gallery der Deutschen Bank in New York in der Ausstellung "Fleeting Moments" zu sehen sind, eröffnen den Blick auf individuelle Befindlichkeit und kollektive Geschichte.




Mit allen Mitteln: Neue Arbeiten junger Kunst in der Sammlung Deutsche Bank

Aktuelle Kunst lässt sich nicht nach Standorten oder Traditionen kategorisieren. Immer mehr werden Zeichnung, Malerei und Fotografie zum Beistandteil von konzeptionellen Gesamtkunstwerken. db-art.info hat einen Blick auf neue Arbeiten in der Sammlung Deutsche Bank geworfen und stellt internationale Künstler vor, die mit allen Mitteln kommunizieren.


Kunst und Unternehmenskultur

"Kunst ist in der Lage, Menschen unterschiedlichster Herkunft eine Heimat zu bieten..." Dr. Tessen von Heydebreck, Mitglied des Vorstands der Deutsche Bank AG, über die Bedeutung der Kunst für die Unternehmenskultur.


Kunst macht reich!

Soll eine Bank auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten noch Geld für Kunst ausgeben? Thierry Chervel denkt an das Kunstengagement der Deutschen Bank für 2002 zurück und befindet: Gerade dann! Ein Plädoyer.


© VG Bild-Kunst, Bonn 2003

Momentaufnahmen eines Jahres: 2002

Unter dem Motto "Momentaufnahmen" ist die aktuelle Ausgabe von db-art.info dem Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr gewidmet – und den Perspektiven für ein zukünftiges Engagement der Deutschen Bank für die Kunst. Die Bedeutung der Kunst für die Unternehmenskultur betonte Dr Tessen von Heydebreck in seiner diesjährigen Rede vor der Historischen Gesellschaft der Deutschen Bank AG in Frankfurt, die wir hier in Auszügen veröffentlichen. "Momentaufnahmen" ist auch der Titel einer Ausstellung in der Lobby Gallery der Deutschen Bank in New York, die Positionen aktueller Landschaftsfotografie präsentiert. db-art.info zeigt die Fotoarbeiten aus der Sammlung, die zugleich auch die Motive des Kunstkalenders 2003 der Deutschen Bank bilden. "Kunst macht reich!", behauptet Thierry Chervel in seinem Essay und zeigt anhand eines Jahresrückblicks, dass sich das Kunstengagement auch in schwierigen Zeiten lohnt. Seit seiner Gründung ist Svenja Gräfin von Reichenbach Galerie-Managerin des Deutschen Guggenheim Berlin. Für unsere Rubrik "Art at Work" beschreibt sie die Herausforderungen, die ihre Aufgaben mit sich bringen und erinnert sich an die Ausstellungshöhepunkte im Jahr 2002.

Wir wünschen allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr!

Ihre db-art.info Redaktion