Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Mathias Poledna im Portikus
Utopia Matters im Deutsche Guggenheim
Hanging Out at a Museum: Cai Guo-Qiang in Taipeh
Imi Knoebel in New York

drucken

weiterempfehlen
Imi Knoebel in New York
60 Wall Gallery zeigt Arbeiten aus der Sammlung Deutsche Bank


Diesen Sommer zeigte das Deutsche Guggenheim 200 Imi Knoebel-Arbeiten aus der Sammlung Deutsche Bank. Jetzt ist in der 60 Wall Gallery eine Auswahl der Highlights der Berliner Ausstellung zu sehen.


Imi Knoebels Werke in der Sammlung Deutsche Bank spielen sämtliche Möglichkeiten der gegenstandslosen Kunst durch. Dabei vereinigen sie ganz gegensätzliche Qualitäten: Geometrie und Geste, System und Zufall. Seine frühe Auseinandersetzung mit experimentellen Formen und Materialien wie dem Rostschutzmittel Mennige, den "immateriellen" Lichtprojektionen sowie den gestisch-informellen Abstraktionen werden durch die Papierarbeiten aus der Unternehmenssammlung besonders gut veranschaulicht.

Bereits vor Beginn seiner Studienzeit in der Klasse von Joseph Beuys an der Kunstakademie Düsseldorf hatte sich Knoebel intensiv mit Kasimir Malewitsch beschäftigt. Die reduzierte Formensprache sowie die spirituellen Aspekten im Werk des russischen Künstlers haben ihn nachhaltig geprägt. Gemeinsam mit seinen Kommilitonen Imi Giese und Blinky Palermo entwickelt Knoebel in den 1960er Jahren eine deutsche Antwort auf die amerikanische Minimal Art. Obwohl er bei der Kunstproduktion seine Autorenschaft nicht betont, sondern häufig auf mathematische Prinzipien und Reihungen zurückgreift, finden sich selbst auf seinen monochromen Werken immer Spuren einer "Handschrift": den Duktus eines Pinsels, unregelmäßige Farbaufträge.

Seit mehr als 25 Jahren erwirbt die Sammlung Deutsche Bank Arbeiten von Imi Knoebel. Bis heute ist ihre Zahl auf über 1.000 Blätter angewachsen. Die Collagen, Zeichnungen, Fotografien und Druckgrafiken, die jetzt in der New Yorker 60 Wall Gallery zu sehen sind, können so einen umfassenden Einblick in die Entwicklung eines Werks bieten, das den Betrachter immer wieder überrascht und gerade bei Künstlern der jungen Generation auf starkes Interesse stößt. Zugleich fokussiert sich die Schau auf ein Medium, das seit ihren Anfängen im Zentrum der Sammlungsaktivitäten der Bank steht – Papier.

Imi Knoebel: Selections from the Deutsche Bank Collection
60 Wall Gallery, Deutsche Bank
14.12.2009 – 09.04.2010




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Utopia Matters: Ein Interview mit Kuratorin Vivien Greene / Walter Pichlers futuristische Visionen / Entmaterialisiertes Sehen: Ein Gespräch mit Eberhard Havekost / Cao Fei: Liebe deinen Avatar / Buckminster Fuller / Wangechi Mutu: Zwischen Schönheit und Schrecken / Anish Kapoors Memory im New Yorker Guggenheim Museum
News
Wangechi Mutu – Artist of the Year 2010 / Collection Tours gestartet / Deutsche Bank unterstützt Whitney Biennial / Jugend-Kunst-Preis der Deutsche Bank Stiftung: Die Gewinner / Internationale Gastkünstler in der Villa Romana / Spannende Wiederentdeckung: Peter Roehr in Frankfurt / Kunstmesse Art Hong Kong: Deutsche Bank Hauptsponsor
Presse
Pressestimmen zu Julie Mehretus Grey Area
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++