In dieser Ausgabe:
>> Kreuz, Quadrat und Kreis
>> antiparlando in Bozen
>> Kunst in hoher Auflage

>> zum Archiv

 

Kreuz, Quadrat und Kreis:
Die Edition zu Kasimir Malewitsch - Suprematismus
im Deutschen Guggenheim Berlin


Unter den Pionieren der gegenstandslosen Malerei hat Malewitsch 1915 mit dem Schwarzen Quadrat das radikalste Bild geschaffen. Seine geometrische "Nullform" bildete zusammen mit Kreis und Kreuz die Grundelemente der suprematistischen Kunst. Suprematismus, das ist für Malewitsch die Formel, nach der die Welt geordnet ist. Konsequenterweise entstanden in den 20er Jahren auch suprematistische Entwürfe zu Keramik, Wandbemalungen und Textildekore.

In dieser Tradition steht auch die aktuelle Edition zur Ausstellung. Das Auflagenobjekt zu Kasimir Malewitsch: Suprematismus zitiert die drei Formen Kreuz, Quadrat und Kreis in einem außergewöhnlichen Set aus drei Manschettenknöpfen. Hergestellt wurden sie in der Silberwerkstatt von Master-R.O.S.S.I.I. in Moskau.



 
  

 
Die nach einer Idee von Nicolas V. Iljine gefertigten Manschettenknöpfe sind in 925er Silber gefasst und in einer exklusiven Holzschatulle erhältlich. Der Einzelpreis der auf 200 Exemplare limitierten Auflage beträgt 195 €, für Clubmitglieder 175 €.